Vorverkauf

Hinweis

Wenn Sie oberhalb dieser Zeile keine Bilder sehen, dann haben Sie einen Pop-Up Blocker oder ähnliches installiert und können den Ticketshop nicht sehen.

Samstag, 18. November 2017

Sa 18.11.17 The Anatomy of Frank (USA)

Sie kommen mit sanftem Gitarren-Indiepop-Sounds daher und und haben viele Überraschungen im Gepäck: The Anatomy Of Frank verfolgen nämlich ein großes Projekt: Die US-Band um Kyle Woolard will in den kommenden Jahren für jeden Kontinent ein eigenes Album aufnehmen. Das natürlich auf dem betreffenden Kontinent entstehen muss!
Den Anfang machte vor zwei Jahren "North America", jetzt legt die Band mit "South America" nach. Das Album wurde in Ecuador aufgenommen und ist, so Kyle Woolard, eine Entdeckungsreise in Sachen Nostalgie, Liebesbeziehungen und Sterblichkeit.
Und natürlich geht es auch um Veränderungen: Denn nach "North America" fand man sich unversehens als Trio wieder, denn zwei Musiker haben sich nach fast fünfjähriger Bandgeschichte verabschiedet. Geblieben sind Kyle Woolard an Gitarre und Vocals, Jimmy Bullis an den Keyboards und Max Bollinger an den Drums. The Anatomy Of Frank musste ihren Sound völlig neu erfinden und Stücke neu orchestrieren. Heute sind die Drei froh über diesen "frischen Start".

Die Aufnahmen in Ecuador wurden vom Tod einer der Band sehr nahestehenden Person überschattet. Vielleicht liegt auch deshalb eine leise Traurigkeit über diesen feinen Songs. Denn The Anatomy Of Frank ließen die Erfahrung eines großen Verlustes in die neuen Tracks mit einfließen.

"South America" wurde gemeinsam mit Stephen Cope innerhalb von nur fünf Wochen auf einem abgelegenen Bauernhof in den Bergen Ecuadors aufgenommen. Immer wieder schauten Freunde und Weggefährten vorbei und sorgten für neue Inspirationen. Zwischendurch unternahm man Ausflüge in die spektakulären Bergregionen oder erkundet das nahegelegene Amazonasgebiet

Die erste Single "La Lllorona" ist vielleicht der beste Einstieg in die emotionale Landschaft von "South America": Liebesgeschichten sind vielleicht das herausforderndste Abenteuer, dem wir uns stellen müssen. "You know what I like, don’t make me beg. Come at me, bite me, choke me out. I’m hanging on your every word from the rafters by a belt", singt Woolard zu feinen Arrangements und wunderbaren Vokalharmonien. Mitunter mag man hier sogar an die Beach Boys denken! Und mit unbeschwerten Strandleben hat der leise Track "The Girl From Ipanema" nichts zu tun! Dafür ist das klaviermschmeichelte "The Sunken Coast" ein übermütiger Indierock-Track! "Viteri", das letzte Stück des Albums, schwelgt dagegen in sanfter Innerlichkeit und lebt ganz von der warmen Stimme Woolards.

Bleibt nur die Frage: Wer ist eigentlich Frank? „Frank ist ein eleganter, schnurrbärtiger, kluger, geheimnisvoller Mann mit universellem Sex Appeal. Jeder von uns sollte ihn besser kennenlernen“, sagt Woolard schmunzelnd.

--> Für Fans von Sufijan Stevens, Iron & Wine, Tegan & Sara

Die Fünf um Sänger und Gitarrist Kyle Woolard schreiben sanft euphorisierende Songs an der grünen Grenze zwischen Folk, Americana und Pop. Gegründet hat man sich auf dem College. Woolard hat übrigens Astronomie und Physik studiert: Damit qualifiziert man sich unbedingt als musikalischer Sternegucker! Erfahrungen haben diese sympathischen Schlunze vor allem bei Live-Auftritten gesammelt: In den bislang vier Jahren des Bestehens von The Anatomy Of Frank kommt man immerhin auf mehrere hundert Gigs! Besonders gerne reisen die umtriebigen Fünf übrigens auf ihre Lieblingsinsel Island, wo sie sich eng mit den lokalen Szenegrößten Svavar Knútur, Myrra Rós und Árstíðir angefreundet haben.

www.facebook.com/theanatomyoffrank